Lehrende

Unsere Dozenten und Tutoren verfügen neben einer hohen fachlichen Kompetenz über pädagogische und therapeutische Zusatzqualifikationen. Sie nehmen regelmäßig an Fachfortbildungen und Supervisionen teil und reflektieren so ihren Lehrauftrag.

 

Der Zugang zur Tätigkeit als Fachlehrer für Kunsttherapie an privaten Ausbildungs- und Lehrinstituten ist nicht staatlich geregelt. Sie werden auf Vorschlag der Institutsleitung bestellt, wenn sie die dafür geltenden Voraussetzungen erfüllen. (Bundesagentur für Arbeit)

 

Aus diesem Grund hat das IFKTP Vorgaben für das Berufungsverfahren von Lehrenden entwickelt. Dabei hat es sich, bei den im Fachbereich Psychosoziale Kunsttherapie Mitwirkenden, an den Richtlinien des VDKT (Verband Deutscher Kunsttherapeuten)  orientiert.

Die Bezeichnung Dozent für Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)® ist markenrechtlich beim Deutschen Patent- und Markenamt zugunsten des IFKTP geschützt und wird vom Institut an Absolventen nach erfolgreicher Teilnahme an einem 18-monatigen Graduierungsverfahren nach den Richtlinien des VDKT vom Berufsverband verliehen.

 

Die Dozenten für Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)® sind verpflichtet alle drei Jahre ihre fachliche Kompetenz erneut durch entsprechende Fortbildungsnachweise zu belegen. Die Graduierung berechtigt während dieses Zeitraums zur selbstständigen Durchführung von Lehraufträgen im Bereich der künstlerischen Therapien. Die Graduierung ist Voraussetzung für die darauf aufbauende Tätigkeit als Lehrtherapeut für Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)®.

 

Renommierte Referenten aus der Praxis, mit langjähriger Vortrags- und Lehrerfahrungen, garantieren zudem den Teilnehmern in allen Ascol-Seminaren und Kursen praxisnahe Wissensvermittlung.

 

Bisherige Referenten bzw. Dozenten am Institut waren u. a.: Univ.-Prof. Dr. rer.pol. Armin Bechmann, Dipl.-Ing. Michael Bellersen, Dr. phil. Hans Thomas Carstensen, Dr. rer. medic. Dipl.-Rest. Paul-Bernhard Eipper, Dr. phil., Dipl.-Psych. Renate Höfer, José Kompier, Univ.-Prof. Klaus Matthies, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Dipl.-Päd. (Univ.) Katja Mothes M.A., Dr. phil., Dr. habil. Henning Müller, Heilpraktikerin für Psychotherapie Fee Pilchowski, Dipl.-Soz.-Päd. Michael Reinhardt, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Sabine Müller, Heilpraktiker und Heileurythmist Michael Voelkel, Dr. paed. Werner Weishaupt.

 

Die nachfolgend aufgeführten Referenten, Honorar- und Vertragsdozenten (Übungsleiter), Tutoren, Lehrtherapeuten und Supervisoren sind im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildungen am IFKTP lehrend tätig.


Alexander Schadow

Geschäftsführer des IFKTP und Institutsleiter.

Heilpraktiker für Psychotherapie, Lehrtherapeut und Supervisor am IFKTP, Bildender Künstler, zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT. 

Entspannungstherapeut (Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung), qualifizierter Anthroposophischer Heilpraktiker (AGAHP).

Geschäftsführender Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Anthroposophischer Heilpratiker AGAHP sowie Mitglied des internationalen Leitungsgremiums  IKAM / Medizinische Sektion am Goetheanum.

Arbeitsschwerpunkte: Anthroposophische Heilkunde (Psychotherapie nach dem HeilPrG), Gesprächstherapie, Psychosoziale Kunsttherapie, Lösungsorientierte Kurzzeittherapie, Psychographie nach Winkler, Entspannungstherapie.


Hella Brodersen

diplomierte Psychosoziale Kunsttherapeutin (IFKTP) / Klinische Kunsttherapie, staatlich examinierte Krankenschwester und Pflegedienstleiterin PDL, Seminarleiterin für Progressive Muskelentspannung, fachtherapeutisches Zertifikat Traumatherapie nach Dr. med. Martin Sack.
Lehrtherapeutin und Supervisorin am IFKTP, zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT. Tätig in eigener Beratungspraxis.

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Kunsttherapie, Geriatrie, Gerontologie, Psychologische Beratung, Entspannungstherapie (Progressive Muskelrelaxation), Schonende Traumatherapie nach Martin Sack, Indikation und Dokumentation in der Therapie.


Catrin Draheim

Diplom-Pädagogin und Sozialpädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, diplomierte Psychosoziale Kunsttherapeutin (IFKTP) / Klinische Kunsttherapie. Weiterbildung zur pädagogisch-individualpsychologischen Beraterin (DGIP) und Systemischen Familientherapeutin, Lehrtherapeutin und Supervisorin am IFKTP, zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT. Tätig in eigener Beratungspraxis. Erste Vorsitzende des VDKT.

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Kunsttherapie, pädagogisch-individualpsychologische Beratung, Systemische Familientherapie.


Anila E. Gefeke

diplomierte Psychosoziale Kunsttherapeutin (IFKTP) / Klinische Kunsttherapie, staatlich examinierte Krankenschwester, Entspannungspäagogin (Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung), Bildende Künstlerin. Lehrtherapeutin und Supervisorin am IFKTP und Mitglied des IFKTP-Prüfungsausschusses. Zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT.  Zweite Vorsitzende des VDKT.

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Kunsttherapie, Kunst, Geriatrie und Gerontologie, Kunsttherapie in der Palliativmedizin, Entspannungstherapie.


Petra Härtel

Ehrenamtliche wissenschaftliche Leiterin am IFKTP, diplomierte Psychosoziale Kunsttherapeutin (IFKTP) / Klinische Kunsttherapie, Bildende Künstlerin, Designerin (Produktdesign)  sowie Dozentin in der Erwachsenenbildung und Coach. Lehrtherapeutin und Supervisorin für Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)®. Zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT. Tätig in eigener Beratungspraxis.

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Kunsttherapie, psychologische Beratung, Coaching, Kunst, Kunstpsychologie, 


Judith Fuchs

Dipl.-Sozialpädagogin,  Kunsttherapeutin grad. (DGKT) und approbierte Kinder- und Jugendlichen­Psychotherapeutin. Mitglied der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen und Ehrenmitglied des Verbandes Deutscher Kunsttherapeuten (VDKT) sowie vormalige Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für künstlerische Therapieformen (DGKT).

Tätig als Lehrtherapeutin  am IFKTP und seit 1997 im Fachbereich Kunsttherapie am IBKK. Eigene Praxis in Wuppertal als Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin,  Kunsttherapeutin und KIP-Therapeutin (Katathym-Imaginative Psychotherapie). Neben  ihrer Praxis ist sie in den Bereichen Fort- und Weiterbildung sowie Supervision  tätig.

Arbeitsschwerpunkte: Kunsttherapie, Katathym-Imaginative Psychotherapie, Kinder- und Jugendlichen­Psychotherapie, Fort- und Weiterbildung sowie Supervision, virtuelle Welten und Therapie.


Dr. med. Tomas Müller-Thomsen

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Leitender Arzt Gerontopsychiatrie, Bildender Künstler, Schwerpunkten Geriatrie,  Psychiatrie, Kunst in der Medizin.
Lehrtherapeut und Supervisor am IFKTP, zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT. Tätig in eigener psychotherapeutischer Praxis in Hamburg.

Arbeitsschwerpunkte: Geriatrie, Gerontopsychiatrie, Psychiatrie, Kunst in der Medizin, Einzel- und Gruppenpsychotherapie.


Dipl. Psych.  Claus Reichenbächer M.A.

Diplom-Psychologe M.A. (Universität) / Klinischer Psychologe (BDP), Bildender Künstler, Dipl.-Kunsttherapeut / Kunstpädagoge (FH Ottersberg) und Heilpraktiker für Psychotherapie. Lektor am IFKTP. Lehrtherapeut und Supervisor am IFKTP, zertifiziertes und graduiertes Mitglied im VDKT. Als Kunsttherapeut langjährig tätig in der Psychiatrienachsorge und in einer therapeutisch -pädagogischen Beratungspraxis.

Arbeitsschwerpunkte: Kunst in der Therapie, Anthroposophische Kunsttherapie, Psychiatrienachsorge und therapeutisch-pädagogische Einzelförderung bei ADS/ADHS, LRS, Dyskalkulie bei Kindern und Jugendlichen.


Tanja Semrau

Mitglied des Vorstandes des IFKTP, diplomierte Psychosoziale Kunsttherapeutin (IFKTP), Aufbaustudium: Klinische Kunsttherapie IFKTP.  Staatlich anerkannte Erzieherin. Seminarleiterin für Progressive Muskelrelaxation, Dozentin am IFKTP. Zertifiziertes Mitglied im Berufsverband VDKT.
Tätigkeit in der inklusiven, integrative Kinder- und Jugendtherapie als Psychosoziale Kunsttherapeutin.

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Kunsttherapie, Psychologische Beratung, Kunsttherapie in der Heilpädagogik, integrative Kinder- und Jugendberatung,


Melanie Suhr

Diplom-Pädagogin, diplomierte Psychosoziale Kunsttherapeutin (IFKTP) / Klinische Kunsttherapie, Entspannungstherapeutin (Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung). Zertifiziertes Mitglied im VDKT.

Arbeitsschwerpunkte: Psychosoziale Kunsttherapie, psychologische Beratung, Kinder- und Jugendtherapie.


Hanne-Lore Wiechers-Matz

Verwaltungsfachfrau, Kunstpädagogin, Bildende Künstlerin (Malerin) und freie Dozentin in der Erwachsenenbildung. 

Dozentin am IFKTP mit dem Schwerpunkt Kunst und experimentelles Gestalten in der Therapie und Pädagogik.

Langjähriges IFKTP-Vorstandsmitglied. 

Arbeitsschwerpunkte: Kunst und experimentelles Gestalten in der Therapie und Pädagogik, Integrationsarbeit, Kunst mit Straffälligen, Kunst mit Kinder- und Jugendlichen, Kunst als Selbsthilfe.


Dozenten gesucht...

Sie haben Erfahrungen in der Erwachsenenbildung? Sie möchten Ihre Kompetenz an interessierte Menschen weitergeben? Dann möchten wir Sie einladen, sich als Dozentin/Referentin an unserem Institut für Kunst und Therapie Potsdam zu bewerben. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihr Fachwissen, Ihre Themen und ihr Know-how einbringen möchten und uns eine aussagekräftige Bewerbung zuschicken.

 

Wir suchen Kolleginnen und Kollegen, als ehrenamtliche pädagogische Mitarbeiter bzw. auf Honorarbasis als selbständige Referentinnen und Referenten, Dozentinnen und Dozenten für die Bereiche Psychologie, Psychotherapie, Kunsttherapie, anthroposophische Medizin und Heilkunde.

 

Ihre ausführliche Bewerbung senden Sie bitte an unsere Geschäftsstelle:

 

Institut für Kunst und Therapie Potsdam - Kunsttherapeutenakademie gem. e.V.

Herzogin-Agnes-Platz 8

29336 Nienhagen

 

oder per E-Mail an:

ifktp.office@gmail.com