Kreativcoach (IFKTP)

Kreativtherapeutische Methoden in der sozialen Arbeit

Immer mehr Menschen stehen gegenwärtig vor einem bedeutenden Wandel in Familie, Gesellschaft und Beruf.  

Der unterstützende Einsatz von kreativen Medien hat sich heute in pädagogischen, klinischen und psychosozialen Arbeitsfeldern sowie bei der Prophylaxe und Rehabilitation bewährt.

 

Die Weiterbildung wird in dieser interdisziplinären Kombination bundesweit nur vom Institut für Kunst und Therapie Potsdam angeboten und richtet sich insbesondere an Personen, die in einem pädagogischen Beruf oder in der psychosozialen Arbeit bzw. in der medizinischen Versorgung tätig sind. Kreative Medien helfen bei der Ausdrucksmöglichkeit und Ausdrucksgestaltung, tragen zur Klärung sowie Unterstützung von  Ressourcen und zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

 

In der berufsbegleitenden  zweijährigen Weiterbildung werden kreative Ausdrucks- und Erlebnismöglichkeiten der künstlerischen Therapien mit Gesprächs- und Beratungsmethoden verknüpft und der Gebrauch praxisorientiert vermittelt. Die Weiterbildung ist eine neue Kombination von Inhalten, die mit Ausgangsberufen verknüpft und für weitere Qualifikationen genutzt werden können.  

 

Absolventen erhalten bei erfolgreichem Abschluß das Zertifikat 'Kreativcoach (IFKTP) - Kreativtherapeutische Methoden in der Sozialen Arbeit'. Die Weiterbildung ist gut geeignet für Sie, wenn Sie neue Aspekte in ihrem Berufsalltag integrieren wollen. Der erfolgreiche Abschluß berechtigt zur Teilnahme an der darauf aufbauenden berufsbegleitenden Weiterbildung Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)®.

Kreativcoaching (IFKTP) - Kreativtherapeutische Methoden in der Sozialen Arbeit 

 

Seminarbezeichnung: Kreativcoaching (IFKTP) - Kreativtherapeutische Methoden in der Sozialen Arbeit

Bildungsart: Fortbildung/Weiterbildung/Qualifizierung

Schulart: Einrichtung der beruflichen Weiterbildung

Studienort: Nienhagen bei Celle

Studiengruppen: Frankfurt a.M., Hamburg, Magdeburg, Nienhagen/Celle, Potsdam, Rostock

Zielgruppe: Mitarbeiter(innen) aus dem pädagogischen, psychosozialen,  medizinischen, pflegerischen Bereich

Zugangsvoraussetzungen: Mindestalter: 22 Jahre

Weitere Voraussetzungen: psychische Stabilität, Eigeninitiative, Fähigkeit zur Selbstreflexion.

Auswahlverfahren: Einführungsseminar bzw. Bewerbungs- und Aufnahme-gespräch

Vorausbildung: Berufsabschluß im pädagogischen, psychosozialen bzw. medizinischen oder pflegerischen Bereich.

Unterrichtsform: Die zweijährige Weiterbildung findet berufsbegleitend an Wochenenden von Samstag bis Sonntagmittag und einem Blockseminare von einer Woche statt.    

Unterrichtszeiten: acht mal jährlich, Samstag und Sonntagvormittag, sowie einem Wochenblock

Grundlagen: Das Kreativcoaching basiert u.a. in der Individualpsychologie nach Alfred Adler, der Personzentrierten Psychotherapie nach Carl R. Rogers, der systemischen Beratung, der Lösungsfokussierten Kurzeittherapie, der Naturellkunde nach Winkler, der anthroposophischen Biographiearbeit und der Kunsttherapie.

Inhalte: Beratungsansätze, Beratungsmethoden im Coaching, lösungsorientierte Methoden und Konzepte in der Beratung, künstlerische Methodik, projektive Testverfahren, Biographiearbeit, Persönlichkeitspsychologie, Psychografie, Naturellkunde, Märchenarbeit, rezeptive Methoden, Kreatives Schreiben, Rhythmus und Klang, Bewegung und Ton, aktivierende Gesprächsführung,  Coaching- und Beratungsonzeption, Diagnostik, der psychopathologische Befund, ICD10, Supervision und Fallbesprechungen.

Vorbereitung:  Ein Einführungsseminare bzw. Bewerbungs- und Aufnahme-gespräche dienen der persönlichen Orientierung über Ziel und Verlauf der berufsbegleitenden Weiterbildung sowie der Klärung Ihrer persönlichen Eignung. Künstlerische Methoden im Bereich der Therapie und der Beratung, die im Rahmen der Weiterbildung zum Einsatz kommen, werden erläutert und die Teilnehmer/innen unter anderem über die künstlerischen Anteile der Ausbildung informiert.

Während des Einführungsseminars erhalten die Teilnehmer/innen einen ersten Einblick in die zukünftigen Ausbildungsinhalte.

Die Teilnahme an einem  Einführungsseminars bzw. einem Bewerbungs- und Aufnahmegespräch ist für die Kandidatinnen und Kandidaten der nebenberuflichen Weiterbildung obligatorisch.

Finanzielle Förderung: In manchen Fällen ist eine Beteiligung des Arbeitgebers möglich. Es besteht die Möglichkeit, die Aufwendungen bei der Steuererklärung geltend zu machen. Kosten können eventuell durch die staatliche Bildungsprämie erheblich reduziert werden.

Abschlußart: Sie erhalten als Nachweis Ihrer erfolgreichen Teilnahme an der Weiterbildung und am Abschluss-Kolloquium das Zertifikat Kreativcoach (IFKTP) in der sozialen Arbeit.   

Abschlußbezeichnung: IFKTP-Zertifikat Kreativcoach (IFKTP)

Wichtige Hinweise: Die berufsbegleitende Weiterbildung mit dem Schwerpunkt kreativtherapeutische Methoden in der Sozialen Arbeit berechtigt Anleitung zur ressourcenaktivierenden Persönlichkeitsentwicklung und übenden Arbeit mit künstlerischen Medien. Die Berechtigung zur eigenständigen Behandlung psychosomatischer Krankheiten und die Ausübung der künstlerischen Therapie im Kontext der psychotherapeutischen Heilkunde ist mit der amtlichen Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HeilPrG) verbunden und nicht Ziel der Weiterbildung.

Prüfende Stellen: Interne Prüfung: IFKTP-Prüfungsausschuß

Gesamtdauer: 4 Semester (insgesamt 24 Monate)