Systemischer Coach (IFKTP)

"Wissenschaft ist Unterscheidungskunst.“

(Hermann Hesse, Narziss und Goldmund)

 

Systemisches Coaching ermöglicht dem Coach mit lösungsorientierten Methoden, Veränderungsprozesse für den Klienten zu initiieren. Lösungsorientiert bedeutet, die "positiven Unterschiede" zu erkennen und zu verstärken.

 

Mit der von Steve de Shazar und Insoo Kim Berg entwickelten lösungsfokussierten Familientherapie bietet das Systemisch-lösungsorientierte Coaching heute viele Interventionsoptionen z.B. für die Arbeit mit Kindern, Paaren, Familien, Teams.

 

Der Kommunikationswissenschaftler und Psychotherapeut Paul Watzlawick erkannte „Man kann nicht nicht kommunizieren!“ und erläutert: „Der systemische Ansatz basiert auf der Situation im Jetzt und Hier. Das heißt auf der Art und Weise, in der die Menschen miteinander kommunizieren und im Kommunizieren dann in Schwierigkeiten kommen können. Wir versuchen also zu verstehen, wie das menschliche Bezugssystem funktioniert, in dem der sogenannte Patient mit drinnen steht und mitwirkt ..."

 

Das zentrale Ziel des Systemisch-lösungsorientierten Coachings ist, sich selbst und andere besser zu verstehen und auf diesem Weg die Voraussetzung für einen typgerechten Umgang miteinander zu schaffen. Hierzu dient das '81. Modell'. Dieses Modell hat der Friedmann Schüler Werner Winkler entwickelt. Es basiert in dem menschlichen Naturell und trägt zur Stärkung vorhandener sozialer Kompetenzen bei und stärkt die Selbsterkenntnis, erhöht die Teamfähigkeit und erleichtert den Umgang mit anderen im beruflichen wie auch im privaten Bereich. Coaching kann so eine Erklärung für Persönlichkeits-Unterschiede bieten, die häufig Ursache von Missverständnissen in der menschlichen Kommunikation sind. Die Anwendung des Systemisch-lösungsorientierten Coaching eröffnet so neue Spielräume in vielen Alltagssituationen.

 

Systemisch-lösungsorientiertes Coaching

  • Seminarbezeichnung: Systemisch-lösungsorientiertes Coaching (IFKTP)
  • Bildungsart: Fortbildung/ Weiterbildung/Qualifizierung
  • Schulart: Einrichtung der beruflichen Weiterbildung
  • Studienort: Nienhagen bei Celle
  • Zugangsvoraussetzungen: Mindestalter von 25 Jahren. Berufserfahrungen sind hilfreich. Therapeutische Zusatzqualifikation erwünscht (aber nicht Bedingung).
  • Auswahlverfahren: Bewerbungs- und Aufnahmegespräch
  • Unterrichtsform: Wochenendveranstaltung und 1 Wochenblockseminar
  • Unterrichtszeiten: einmal im Monat, Samstag - Sonntag und ein Blockunterricht
  • Wichtige Hinweise: nebenberufliche Weiterbildung mit monatlichen Wochenendveranstaltungen und einer fünftägigen Unterrichtswoche nach dem Bildungsurlaubsgesetz sowie einem zusätzlichen, kostenpflichtigen Repetitorium vor dem Prüfungstermin
  • Zielgruppen: Krankenschwestern, Ergotherapeuten, Kunsttherapeuten, Physiotherapeuten u.a. Heilhilfsberufe sowie Beschäftigte in psychosozialen bzw. pädagogischen Einrichtungen
  • Inhalte des Seminars:  Grundlagen des Coaching, Werkzeuge systemischer Beratung, der Coachingprozeß, Steve de Shazer und Paul Watzlawick, Kenntnisse über die Abgrenzung des Coachings von heilkundlicher Tätigkeit im Bereich der Psychotherapie, lösungsorientierte Paar- und Familienberatung, lösungsorientierte Kurzzeittherapie, Menschen- und Naturellkunde, Landkarte der Psychographie, Naturellanalyse, Testverfahren, typgerechtes Coaching, Farben im psychographisch orientierten Coaching, typgerechte Kommunikation, Fallsupervision, Repetitorium
  • Finanzielle Förderung: Anerkennung als Bildungsurlaub, in manchen Fällen ist eine Beteiligung des Arbeitgebers möglich. Es besteht die Möglichkeit, die Aufwendungen bei der Steuererklärung geltend zu machen. Eine Förderung durch die staatliche Bildungsprämie ist bei Erfüllung der Voraussetzungen möglich.
  • Abschlußart: Schriftliche und mündliche Prüfung
  • Abschlußbezeichnung: IFKTP-Zertifikat Systemischer Coach (IFKTP)
  • Berechtigung: Bei Erfüllung entsprechender Voraussetzungen ist eine Zertifizierung durch den Berufsverband möglich.
  • Prüfende Stelle: Prüfungsausschuß (interne Prüfung)
  • Gesamtdauer: 8 Monate und eine Intensivwoche (Blockseminar)